KINESIOTAPING

Kinesiotaping ist die Behandlung durch Aufbringen von elastischen Bändern. Man setzt es bei Schmerzzuständen, Funktionsstörungen oder Lymph- und Blutstauungen ein. Die selbstklebenden Bänder werden auf die betroffenen Gelenke oder Muskeln aufgebracht und verbleiben dort für die Dauer von 2 - 14 Tagen. Wichtig ist das professionelle Vorgehen, denn die Tapes können je nach Art des Aufklebens ganz unterschiedliche und sogar gegensätzliche Wirkung haben. Kinesiotaping ist eine schonende therapeutische Maßnahme, die man auch unterstützend zu Krankengymnastik und manueller Therapie anwendet.